direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Transnationale Museumsgeschichte

Marcel Bovis, Pariserin im Musée du Louvre, ca. 1940.
Lupe

Forschungsschwerpunkt des Fachgebiets Kunstgeschichte der Moderne

Leitung:

Prof. Dr. Bénédicte Savoy 
Dr. Andrea Meyer

Koordination:

Dr. Andrea Meyer
Raum A 082
Mail: andrea.meyer [at] tu-berlin.de

Zum Thema

In Europa boomt die historische Museumsforschung seit etwa 15 Jahren. Bei allem Interesse für das Thema fällt bis heute allerdings auf, wie lokal, wie wenig vergleichend und transnational die Perspektive vieler Studien ist. Fragen des europäischen Kulturtransfers, der musealen Konkurrenz zwischen Hauptstädten, der gegenseitigen Befruchtung in museumspraktischer und -theoretischer Hinsicht werden, abgesehen von wenigen Ausnahmen, in der Regel nur am Rande berührt. Das Projekt "Transnationale Museumsgeschichte" widmet sich diesen Aspekten im Rahmen von Tagungen und Vorträgen, monographischen Studien, Dissertationen, Abschlussarbeiten und Projektseminaren.

Thematische Schwerpunkte

  • Untersuchungen zur Verflechtung musealer Formen und Praktiken in Europa. 18.-20. Jh.
  • Forschungen zum internationalen Expertentum in Museumsfragen
  • Studien zur theoretischen Museumsliteratur im europäischen Vergleich
  • Fragen des Mäzenatentums als internationales Phänomen
  • Film und Museen

Forschungsprojekte

Museumsvisionen (abgeschlossen)

Im Architekturmuseum der TU Berlin werden Originalentwürfe des 1883 ausgeschriebenen Architekturwettbewerbs zur Bebauung der Museumsinsel in Berlin aufbewahrt. Ziel des Projekts ist es diesen Architekturwettbewerb zu rekonstruieren. mehr zu: Museumsvisionen (abgeschlossen)

Dinosaurier in Berlin! Brachiosaurus brancai - eine politische, wissenschaftliche und populäre Ikone

Das Projekt untersucht Brachiosaurus brancai als politische, wissenschaftliche und populäre Ikone im Jahrhundert von der Ausgrabung bis in die Gegenwart. Die politische, wissenschaftliche und museale Geschichte, Funktion und Gestaltung der weltberühmten paläontologischen Funde wird dabei in drei eng miteinander verzahnten Teilprojekten untersucht mehr zu: Dinosaurier in Berlin! Brachiosaurus brancai - eine politische, wissenschaftliche und populäre Ikone

Experimentierfeld Museologie (abgeschlossen)

Ziel des Projekts war es, neue Ansätze zur Präsentation der Kunst- und Kulturgeschichten des Nahen und Mittleren Ostens in Museen zu erproben. Vor dem theoretischen Hintergrund der neuen Museologien, insbesondere den Theorien zur sozialen Inklusion, beschäftigte es sich mit der Zugänglichkeit von Museen und Fragen der Repräsentation, Ausstellungsentwicklung und Vermittlung. mehr zu: Experimentierfeld Museologie (abgeschlossen)

TOPOI

Seit 2007 beteiligt sich das Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne am Excellence Cluster TOPOI mit verschiedenen Projekten über die Aktualisierung des antiken Raumgefühls im 19. Jahrhundert. mehr zu: TOPOI

Helmina von Chézy

Bei diesem Editionsprojekt ging es darum, die wichtigste deutschsprachige Quelle zum kulturellen Leben in Paris um 1800 neu zu edieren und mit Kommentaren zu versehen. Das 1805/07 in Weimar erschienene, zweibändige Werk einer 20jährigen unangepassten Berlinerin, die 1801 nach Paris zog, um dort ihren Lebensunterhalt zu verdienen schien besonders geeignet, bei jungen Berliner Studierenden identitätsstiftend zu wirken. mehr zu: Helmina von Chézy

Die Berliner Museumsinsel

Bei diesem Editionsprojekt ging es darum, historische Berichte von internationalen Besuchern der Berliner Museumsinsel in Form einer Anthologie erstmalig zusammenzutragen, zu übersetzen und zu publizieren. mehr zu: Die Berliner Museumsinsel

Museumsgeschichte

Das in den Jahren 2009-2010 abgehaltene Publikationsseminar setzte sich zum Ziel, internationale Schlüsseltexte zur Museumsgeschichte durch Übersetzungen und kontextualisierende Kommentare für ein breites Publikum zugänglich zu machen. mehr zu: Museumsgeschichte

Tempel der Kunst

Bei diesem Editionsprojekt ging es um die Richtigstellung eines gemeinhin akzeptierten historischen Konstrukts: Öffentliche Museen seien ein Produkt der Französischen Revolution. Anhand der bereits existierenden aber weitverstreuten Literatur zu 13 deutschen Museen des 18. Jh. und mit Hilfe von historischen Reiseberichten konnten wir zeigen, dass die französische Aneignungspolitik der Revolution vielmehr dazu führte, eine historisch gewachsene, reiche Museumslandschaft mit hohem Öffentlichkeitsanspruch zu zerstören. mehr zu: Tempel der Kunst

Transnationale Museumsgeschichte

Im Mittelpunkt der Tagung stand die Diskussion des Museums als Raum, ja Produkt grenzüberschreitender Austausch- und Transferprozesse. Unter diesen Vorzeichen sollte eine Auseinandersetzung insbesondere mit der Gattung des Kunstmuseums erfolgen, wobei archäologische und kulturhistorische Sammlungen, Kunstgewerbemuseen und die sogenannten Universalmuseen sowohl in- als auch außerhalb Europas einbezogen wurden. mehr zu: Transnationale Museumsgeschichte

Mars und Museum

Ziel der Tagung war es, das Schicksal von Museumsbauten, von Sammlungen, sowie des Museumspersonals im Ersten Weltkrieg erstmalig vergleichend und transnational zu beleuchten. Die strukturellen Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Museumsgeschichten im Krieg sollten ebenso beleuchtet werden wie auch nationale Spezifizitäten. mehr zu: Mars und Museum

Film und Museen

Was können Filme für die Sichtbarkeit der Museen? Und wie werden Museen in Filmen inszeniert? Das Projekt untersucht die Präsenz von Museen in Dokumentar- und Spielfilmen seit Erfindung des Kinematographs. mehr zu: Film und Museen

Dissertationen

Laufenden Dissertationen
Autor
Thema
Betreuer/in
Lukas Cladders
Alte Meister und neue Ordnung. Gemäldegalerien kunsthistorischer Museen in Berlin, Brüssel, Paris und Wien nach dem Ersten Weltkrieg und die Gründung des 'Office International des Musées' mehr
Madeleine Herren (Universität Heidelberg), Bénédicte Savoy
Mariana Jung
Das „exterritoriale“ Ägypten. Ägyptische Museen in Europa im 19. Jahrhundert mehr
Bénédicte Savoy
Elke Neumann
Die Biennale der Ostseeländer – eine Ausstellung als Ursprung der Kunsthalle Rostock und ihrer Sammlung mehr
Bénédicte Savoy
Marlene Scholz
Antike Kunst im Ausstellungsraum – Ihre Inszenierung in den öffentlich staatlichen Museen im Italien des Otto-/Novecento mehr
Bénédicte Savoy, Marcello Barbanera
Serena Zanaboni
Serena Zanaboni: In Leonardos Schatten. Rekonstruktion der Erwerbungen von Großherzog Carl August in Mailand und deren dauerhafte Folgen für Weimar mehr
Bénédicte Savoy, 
Hermann Mildenberger
Abgeschlossene Dissertationen
Autor
Thema
Betreuer/in
Eva Knels
Die «Salons des artistes vivants» im Premier Empire und ihre europäische Rezeption
Bénédicte Savoy, Barthélémy Jobert
Corina Meyer
Die Geburt des bürgerlichen Kunstmuseums – Johann Friedrich Städel und sein Kunstinstitut in Frankfurt am Main, zugl. Diss. TU Berlin, Berlin 2013 (Berliner Schriften zur Museumsforschung, hrsg. v. Bernhard Graf, Bd. 32), 550 S.
Bénédicte Savoy
Robert Skwirblies
"Questa roba farebbe figura in Germania!" - Altitalienische Gemälde in Preußen 1797-1830. Studien zu Kunstverständnis. Handelsbeziehungen und Personennetzwerken im nachrevolutionären Europa
Werner Busch, Bénédicte Savoy
Maria Obenaus 
Für die Nation gesichert? Das „Verzeichnis der national wertvollen Kunstwerke“: Entstehung, Etablierung und Instrumentalisierung 1919-1945 mehr
Bénédicte Savoy, Uwe Fleckner
Lynn Rother
Die Dresdner Bank und ihr ,Kunstgeschäft‘ mit dem Preußischen Staat - Stationen von Privat-, Galerie- und Konsortialsammlungen mehr
Bénédicte Savoy

Vorträge

Der Schöne-Vortrag

2015: Serge Guibault
2014: Andrea Bambi
2013: Julia Voss
2012: Thomas Kemper

Kooperation TU / Richard Schöne Gesellschaft für Museumsforschung

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.