direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Andrea Meyer

Lupe

Raum A 082
Telefon: +49 30 314 28922
E-Mail: andrea.meyer [at] tu-berlin.de

Sprechzeiten

 

 

 

Lehre

Schwerpunkte: Bildkünste der Moderne, Museums- und Sammlungsgeschichte, Kunstkritik, transatlantischer Kulturtransfer. Die Betreuung von BA-Arbeiten erfolgt nach individueller Absprache.

Seit 2014 bietet Dr. Andrea Meyer Lehrveranstaltungen in Kooperation mit dem Bard College Berlin an

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Forschungsschwerpunkte

Museums- und Sammlungsgeschichte; Bildkünste der Moderne; Kulturtransfer; Rezeptionstheorie; Kunst und Kunstbetrieb in Berlin

Vita

Jg. 1968, Studium der Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft und Nordamerikastudien in Bochum, Berlin und New York

1996-1998 Teilnahme am Berliner Forschungsprojekt Bürgerlichkeit, Wertewandel, Mäzenatentum

1999 Magister mit einer Arbeit über kollektives Mäzenatentum am Beispiel des Vereins der Freunde der Nationalgalerie von 1929 bis 1945

1999-2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsprojekts Deutsch-französische Kunstvermittlung zwischen 1870 und 1940, Berlin/Paris

seit 2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Berlin

2007 Promotion mit einer Dissertation zur Rezeption Jean-François Millets in Deutschland

seit 2009 Gastaufenthalte und Lehraufträge am Institute of Social Sciences der Istanbul Teknik Universitesi, der Goethe-Universität in Frankfurt a.M. (Studiengang Curatorial Studies – Theorie – Geschichte Kritik) und der New York University Berlin 

Publikationen

Bücher

The Museum is Open. Towards a Transnational History of Museums 1750-1940, hrsg. v. Andrea Meyer u. Bénédicte Savoy, Berlin/Boston 2014.

  • Rezensionen: Michela Passini, in: Revue de l'art, 186 (2014), H. 4, S. 97-98; Elsa van Wezel, in: H-Soz-Kult, 12.08.2014, URL: http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-23124; Tom Stammers, in: Journal of the History of Collections, 27 (2015), H. 1, S. 127-128; Giles Waterfield, in: The Burlington Magazine, 157 (June 2015), S. 424

Museumsgeschichte. Kommentierte Quellentexte 1750-1950, hrsg. von Kristina Kratz-Kessemeier, Andrea Meyer u. Bénédicte Savoy, Berlin 2010. mehr

Deutschland und Millet. Zugl.: Berlin, Freie Univ., Diss., 2007, Berlin/München 2009.

Französische Kunst – Deutsche Perspektiven 1870 – 1945. Quellen und Kommentare zur Kunstkritik, hrsg. von Andreas Holleczek u. Andrea Meyer unter Mitarbeit von Friederike Kitschen u. Knut Helms, Berlin 2004 (teils in französischer Übersetzung erschienen in: Perspectives croisées. La critique d’art franco-allemande 1870-1945, hrsg. von Thomas W. Gaehtgens, Mathilde Arnoux u. Friederike Kitschen, Paris 2009).

  • Rezensionen: Bénédicte Savoy, in: sehepunkte 5 (2005), Nr. 5., 10.05.2005; Alexandre Kostka, in: H-Soz-u-Kult, H-Net Reviews, April 2008.

In guter Gesellschaft. Der Verein der Freunde der Nationalgalerie Berlin von 1929 bis heute, Berlin 1998.

Aufsätze / Lexikonartikel / Katalogbeiträge

Museums in Print: The Interplay of Text and Images in the Journal Museumskunde, in: Images of the Art Museum. Connecting Gaze and Discourse in the History of Museology, hg. v. Eva-Maria Troelenberg u. Melania Savino, Berlin/Boston 2017, S. 93-110.

A View from Germany: Vernet, New Media, and the Remaking of History Painting, in: Horace Vernet and the Thresholds of Nineteenth-Century Visual Culture, hg. v. Daniel Harkett u. Katie Hornstein, Dartmouth 2017, S. 245-261

Millet, Jean François (1814), in: Allgemeines Künstlerlexikon (2016). Berlin, Boston: K.G. Saur

The Journal Museumskunde – „Another Link between the Museums of the World”, in: The Museum is Open. Towards a Transnational History of Museums 1750-1940, hg. v. Andrea Meyer u. Bénédicte Savoy, Berlin/Boston 2014, S. 179-190.

mit B. Savoy: Towards a Transnational History of Museums – An Introduction, in: The Museum is Open. Towards a Transnational History of Museums 1750-1940, hg. v. Andrea Meyer u. Bénédicte Savoy, Berlin/Boston 2014, S. 1-16.

mit B. Savoy: Transnationale Museumswissenschaften, in: Experimentierfeld Museum. Internationale Perspektiven auf Museum, Islam und Inklusion, hg. v. Susan Kamel u. Christine Gerbich, Bielefeld 2014, S. 117-131.

mit B. Savoy: Wie national sind Nationalgalerien? Einige Überlegungen zum weltweiten Museumsboom seit 1800, in: Die Gründung der Nationalgalerie in Berlin. Der Stifter Wagener und seine Bilder, hrsg. v. Birgit Verwiebe u. Angelika Wesenberg, Köln/Weimar/Wien: Böhlau 2013, S. 221-235.

Museumswandel / Museums in Transition, in: A-Z. Begriffe des Ausstellens/Terms of Exhibiting, hrsg. v. Petra Reichensperger, Berlin 2013, S. 261-2, S. 294-5.

Zwischen Original und (Ver-)Fälschung. Werke von Jean-François Millet in deutschem Privatbesitz, in: Geschmacksgeschichte(n). Öffentliches und privates Kunstsammeln in Deutschland 1871-1933, hg. v. Ulrike Wolff-Thomsen u Sven Kuhrau, Kiel 2011, S. 55-75.

Der "mildeste, sanfteste der Impressionisten". Die Rezeption Alfred Sisleys im Deutschen Kaiserreich, in: Alfred Sisley, hg. v. Gerhard Finckh, Ausst.kat., Bönen 2011, S. 66-79.

« Notre maître à tous nous ». Liebermann and Millet, in: Max Liebermann and International Modernism. An Artist’s Career from Empire to Third Reich, hrsg. von Marion Deshmukh, Françoise Forster-Hahn u. Barbara Gaehtgens, New York/Oxford 2011, S. 63-77.

mit B. Savoy u. K. Kratz-Kessemeier: Einleitung, in: Museumsgeschichte. Kommentierte Quellentexte 1750-1950, hrsg. v. Kristina Kratz-Kessemeier, Andrea Meyer u. Bénédicte Savoy, Berlin 2010, S. 9-16.

Eine "denkwürdige" Ausstellung. Justis Böcklin-Retrospektive 1927, in:  
Jahrbuch der Berliner Museen, 52. Bd., 2010, Beiheft: Ludwig Justi -  
Kunst und Öffentlichkeit, hg. v. Kristina Kratz-Kessemeier u. Tanja  
Moormann-Schulz, S. 73-80.

Berlin hat „etwas Brausendes“. Die preußische Hauptstadt als moderne Kunstmetropole um 1900, in: „Paris bezauberte mich“. Käthe Kollwitz und die französische Moderne, hrsg. von Hannelore Fischer u. Alexandra von dem Knesebeck, München 2010, S. 51-61.

Das Lächeln der Mona Lisa. Marie, Gräfin von Schleinitz; Modell stehen statt Ausgehen. Charlotte Berend; Rollenspiele. Marianne Hoppe; Unbedingt ernst. Käthe Kollwitz; Die Neue Frau. Renée Sintenis, in: Preussens Eros. Preussens Musen. Frauenbilder aus Brandenburg-Preussen, hrsg. von Sven Kuhrau u. Isabelle von Marschall, Ausst.kat., Potsdam 2010, S. 146-149; S. 171-174; S. 181-185; S. 207-209; S. 215-219.

Der Begriff der Historie bei Franz Kugler, in: Franz Theodor Kugler. Deutscher Kunsthistoriker und Berliner Dichter, hrsg. von Michel Espagne, Bénédicte Savoy u. Céline Trautmann-Waller, Berlin 2010, S. 159-172.

Spinatbilder und Fliegenschmutz oder Barbizon vor Barbizon. Zur deutschen Rezeption der französischen Landschaftsmalerei in der Mitte des 19. Jahrhunderts, in: Dialog und Differenzen. 1789-1870 Deutsch-französische Kunstbeziehungen. Les relations artistiques franco-allemandes, hrsg. von Isabelle Jansen u. Friederike Kitschen unter Mitarbeit von Gitta Ho, Berlin/München 2010, S. 153-166.

Kommentare zu den Gemälden Matinée, Italienne dans un fauteuil jaune, Le jeu de quilles, Distribution des cadeaux de Noël von Lovis Corinth, in: Lovis Corinth (1858-1925). Entre Impressionisme et Expressionisme, hrsg. von Serge Lemoine u. Marie-Amélie zu Salm-Salm, Ausstellungskatalog, Paris, Musée d’Orsay, Paris 2008, S. 142, S. 154, S. 160, S. 162

in deutscher Übersetzung erschienen in: Lovis Corinth und die Geburt der Moderne, hrsg. von Ulrike Lorenz, Marie-Amélie zu Salm-Salm u. Hans-Werner Schmidt, Ausstellungskatalog, Leipzig, Museum der bildenden Künste, Bielefeld 2008, S. 172, S. 182, S. 188, S. 190

Das Abenteuer vor Augen. Zu den Karl-May Illustrationen von Claus Bergen und Zdenêk Burian, in: Karl May. Imaginäre Reisen, hrsg. von Sabine Beneke u. Johannes Zeilinger, Ausstellungskatalog, Deutsches Historisches Museum, Berlin 2007, S. 263-280

Wahlverwandtschaften. Jean François Millet und seine deutschen Kritiker, in: Distanz und Aneignung. Relations artistiques entre la France et l’Allemagne 1870-1945. Kunstbeziehungen zwischen Deutschland und Frankreich 1870-1945, hrsg. von Alexandre Kostka u. Françoise Lucbert, Berlin 2004, S. 299-316

Monographische Essays zu den Zeichnungen von Gottfried Brockmann, Otto Griebel und Georg Schrimpf, in: Das wahre Gesicht unserer Zeit. Bilder vom Menschen in der Zeichnung der Neuen Sachlichkeit, hrsg. von Uwe Fleckner u. Dirk Luckow, Ausstellungskatalog, Kunsthalle zu Kiel, Kiel 2004, S. 42-47, S. 68-69; S. 182-185

Kommentare zu den Zeichnungen von Gottfried Brock¬mann, Otto Griebel, Franz Lenk, Georg Scholz u. Georg Schrimpf, in: Allemagne Années 20. La Nouvelle Objecti¬vité, Ausstellungskatalog, Musée de Grenoble, Paris 2003, S. 58-60; S. 118-120; S. 190-192; S. 254-260 u. S. 266-268

Ein Sammler „französischer Expressionisten“. August von der Heydt, in: Die Moderne und ihre Sammler. Französische Kunst in deutschem Privatbesitz vom Kaiserreich zur Weimarer Republik, hrsg. von Andrea Pophanken u. Felix Billeter, Berlin 2001, S. 235-250

Wenn Bilder reisen. Zu den Louvre-Fotografien von Thomas Struth, in: Jenseits der Grenzen. Französische und deutsche Kunst vom Ancien Régime bis zur Gegenwart. Thomas W. Gaehtgens zum 60. Geburtstag, 3. Bde., Bd. III Dialog der Avantgarden, hrsg. von Uwe Fleckner, Martin Schieder u. Michael F. Zimmermann, Köln 2000, S. 289-304

Eduard von der Heydt und der Verein der Freunde der Nationalgalerie, in: Mäzenatisches Handeln. Studien zur Kultur des Bürgersinns. Festschrift für Günter Braun zum 70. Geburtstag, hrsg. von Thomas W. Gaeht¬gens u. Martin Schieder, Berlin 1998, S. 160-178ebenfalls erschienen in: Die von der Heydts. Bankiers, Christen und Mäzene, hrsg. von Sabine Fehlemann u. Rainer Stamm, Wuppertal 2001, S. 72-81

Kommentare zu den Quellentexten von Franz Kugler, Ueber geschichtliche Kompositionen (1837), Vorlesung über das historische Museum zu Versailles (1846) sowie Friedrich Theodor Vischer, Aesthetik oder Wissenschaft des Schönen (1847-1858), in: Historienmalerei, hrsg. von Thomas W. Gaehtgens u. Uwe Fleckner, Berlin 1996, S. 321-332.

Rezensionen

Louis A. Ruprecht: Classics at the Dawn of the Museum Era. The Life and Times of Antoine Chrysostome Quatremère de Quincy (1755-1849), Basingstoke: Palgrave Macmillan 2014, in: KUNSTFORM 16 (2015), Nr. 2, URL: http://www.arthistoricum.net//kunstform/rezension/ausgabe/2015/2/25292/ sowie in: sehepunkte 15 (2015), Nr. 2, URL: http://www.sehepunkte.de/2015/02/25292.html

Ruth Heftrig / Olaf Peters / Ulrich Rehm (Hgg.): Alois J. Schardt. Ein Kunsthistoriker zwischen Weimarer Republik, "Drittem Reich" und Exil in Amerika, Berlin: Akademie Verlag 2013, in KUNSTFORM 15 (2014), Nr. 2, URL: www.arthistoricum.net/kunstform/rezension/ausgabe/2014/2/24753/; sowie in sehepunkte 14 (2014), Nr. 2 [15.02.2014], URL: www.sehepunkte.de/2014/02/24753.html

Die Sammlung des Bankiers Wagener. Alte Nationalgalerie, Staatliche
Museen zu Berlin, 23.3.2011-8.1.2012; Die Gründung der Nationalgalerie. Kolloquium, Hamburger Bahnhof, Berlin, 17./18. November 2011, in: Kunstchronik, 65.2012.6, S. 314-319.

Gregor Langfeld: Deutsche Kunst in New York. Vermittler - Kunstsammler - Ausstellungsmacher. 1904-1957, in: Journal für Kunstgeschichte, Jg. 16, 2012, H.1, S. 36-45.

Kimberley Jones, Simon Kelly, Sarah Kennel et Helga Aurisch: In the Forest of Fontainebleau. Painters and Photographers from Corot to Monet. National Gallery of Art, Washington, The Museum of Fine Arts, Houston. New Haven et Londres, Yale University Press, 2008, in: Revue de l`Art, 164.2009.6, S.84.

Sven Kuhrau, Der Kunstsammler im Kaiserreich. Kunst und Repräsentation in der Berliner Privatsammlerkultur, Kiel 2005, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Bd. 70, 2007, H. 4, S. 583-590.

Martin Schieder, Im Blick des Anderen. Die deutsch-französischen Kunstbeziehungen 1945-1959. Mit einem Vorwort von Werner Spies und einem Gedicht von K.O.Götz, Berlin 2005, in: sehepunkte 6 (2006), Nr. 3 [15.03.2006], URL: www.sehepunkte.historicum.net/2006/03/9685.html

KunstTransfer Deutschland – Frankreich, 1945-1960. Anmerkungen zu einer Tagung des Forschungsprojekts Französische Kunst im Nachkriegsdeutschland. Deutsche Moderne in Frankreich nach 1945 am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris, in: Kunstchronik, 56.2003.3, S. 109-113.

Ludwig Justi. Werden – Wirken – Wissen. Lebenserinnerungen aus fünf Jahrzehnten. Aus dem Nachlaß hrsg. von Thomas W. Gaehtgens u. Kurt Winkler, 2 Bde., Berlin 2000, in: Kunstchronik, 54.2001.7, S. 305-307.

Vorträge

Museen in Indonesien - Eine Annäherung an transkulturelle Räume, Berlin, Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V., Januar 2017

Der Verein der Freunde der Nationalgalerie im Nationalsozialismus, Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Berlin, Vortragsreihe zur Ausstellung Die Schwarzen Jahre. Geschichten einer Sammlung, 1933-1945, Juli 2016

Contacts and Conflicts - a Transnational Approach to Museums, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte, Kolloquium Collecting, Exhibiting and Preserving in Museums of Applied Arts in the Nineteenth Century, April 2016

On the Overlapping of Curating and Dealing. The Foundation of the German Museums Association in 1917, Sainsbury Wing Lecture Theatre, London, Conference: Negotiating art. Dealers and Museums 1855 - 2015, National Gallery, April 2016 

Artikel in "The Art Newspaper" (PDF, 560,9 KB) (01. April 2016)

Karl Koetschau, die Museumskunde und die janusköpfige Frankreichrezeption um 1900, Paris, Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Int. Tagung Grenzgänger der Künste: Spannungsfeld Museum im Kunstbetrieb um 1900 - Passeurs des arts: le musée, interface du monde de l'art aux alentours de 1900, November 2015

Unsichtbare Museen. Die Bildregie der Zeitschrift Museumskunde, 1905-1939, Berlin, TU, RVL Aktuelle Forschungen der Kunstgeschichte, Oktober 2015

The Museum as Transnational Space, Berlin, FU - Projekt Gegenstände des Transfers/Objects in Transfer, Workshop Transkulturelle Kunstgeschichten im Museum, September 2015

Überall Museen, überall Vernetzungen. Museumsgeschichte aus transnationaler Perspektive, Paris, Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Studienreise Französische Museumspolitik im 21. Jahrhundert, April 2015.

"Die Einrichtung ist die übliche..." Die Ausstellungsräume der Berliner Secession, Berlin, TU, Workshop des Forums Kunst und Markt, November 2014.

Statement zur Transnationalen Museumsgeschichte, Berlin, Museum für Islamische Kunst, Buchpräsentation Experimentierfeld Museum. Internationale Perspektiven aus Museum, Islam und Inklusion, hg. v. Susan Kamel u. Christine Gerbich, September 2014.

Berliner Secession – Künstler und Ausstellungsmacher, Köln, Thomas Morus Akademie, Akademietagung Berliner Impressionismus. Werke aus der Nationalgalerie, Dezember 2013.

Der Bär und die Muse. Secessionskunst in der Hauptstadt des Deutschen Kaiserreichs, Köln, Käthe Kollwitz Museum, November 2013.

Museums in print. The interplay of texts and images in the journal Museumskunde, Florenz, Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut, Conference Images of the Art Museum: Connecting Gaze and Discourse in the History of Museology, September 2013.

Re-Visiting Vernet’s Visual Conception of History, Reading, UK, Association of Art Historians Annual Conference, April 2013.

Bürgerliche Kultur – Regional-/Nationalmuseen – Identitätsbildung, Bad Homburg, Homburger Gespräch 2012, M.C.A. Böckler – Marce Balticum Stiftung, Oktober 2012.

Opening statement für die Sektion Giving, workshop Comparative History of Museums in India and Europe, India, Delhi, India International Centre, September 2012.

Charlotte Berend and Lovis Corinth – Forging Each Other’s Artistic Careers, Second Annual Conference of Feminist Art History, Washington, AmericanUniversity, November 2011.

Vom Bürgerschreck zum Volkskünstler. Die Rezeption Jean-François Millets im Deutschen Kaiserreich, Frankfurt, Goethe-Universität, Historisches Seminar, Forschungsprojekt "Nationale Bildgedächtnisse Europas", Januar 2011.

Lovis Corinth sieht Charlotte Berend. Auf dem Weg zur autonomen Malerei, Potsdam, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, November 2010.

Berlin als moderne Kunstmetropole um 1900, Köln, Käthe Kollwitz Museum, November 2010.

Museum directors as money makers. A reinvestigation of the history of the National Gallery in Berlin, Konferenz Museums and the Market, Museum and Gallery History Group, Leeds City Museum, September 2010. 

Der Begriff der Historie bei Franz Kugler, Tagung Franz Theodor Kugler. Deutscher Kunsthistoriker und Berliner Dichter, Berlin, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Dezember 2008.

Spinatlandschaft und Fliegenschmutz oder: Barbizon vor Barbizon. Zur deutschen Rezeption der französischen Landschaftsmalerei in der Mitte des 19. Jahrhunderts, Tagung Diffusion et appropriation de l’image du pays voisin/Das Bild des Nachbarn. Verbreitung und Aneignung 1830-1870, Paris, Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Oktober 2008.

Zwischen Originial und (Ver-)Fälschung. Werke von Jean-François Millet in deutschem Privatbesitz, Tagung „Geschmacks- und Sozialgeschichte des Kunstsammelns im Wilhelminischen Kaiserreich und in der Weimarer Republik“, Kunsthalle zu Kiel, Januar 2007.

Geschichte als Bild im Bild. Zur Historie in den Museumsfotografien von Thomas Struth, Colloquium „Geschichte als Gegenwart. Zeitgeschichte in Darstellungen des 20. und 21. Jahrhunderts“, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin, Juli 2006.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.