direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Dorothee Wimmer

Lupe

Direktorin des Forums Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies   

Technische Universität Berlin
Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik
Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne
Raum A 076
Straße des 17. Juni 150/152
10623 Berlin

Kontakt
Telefon: +49 (0)30 314 25017
Fax:+49 (0)30 314 23844
E-Mail: dorothee.wimmer [at] tu-berlin.de
Sprechstunde: freitags 12-13 Uhr, Anmeldung per E-Mail

Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies

Aktuelles

● Internationale Konferenz: The Global Power of Private Museums: Arts and Publics – States and Markets (Berlin, 16.–18. November 2017)

Lupe

Veranstalter: 

  • Technische Universität Berlin: Bénédicte Savoy (Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne / Collège de France), Dorothee Wimmer (Centre for Art Market Studies)
  • Julia Voss (2016/17 Fellow of the Wissenschaftskolleg zu Berlin)
  • Forum Transregionale Studien: Hannah Baader (Art Histories and
    Aesthetic Practices / Kunsthistorisches Institut Florenz), Georges Khalil

CFP Download
Flyer Download
mehr

● Tagung: Netzwerk RSG. Forschungsprojekte zur Museumspraxis und -geschichte (Berlin, 24. Juni 2017)

Eine gemeinsame Veranstaltung der Richard Schöne Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V. (RSG) mit dem Museum der Dinge – Werkbundarchiv 

Datum: Samstag, 24.Juni 2017
Ort: Museum der Dinge – Werkbundarchiv, Oranienstraße 25, Berlin
Tagungsprogramm Download
(PDF, 228,4 KB)
mehr

● Zweite Ausgabe: Journal for Art Market Studies

Lupe

Theories of the Art Market: Data – Value – History
Volume 1, Number 2, 2017

In dieser zweiten Ausgabe "Theories of the Art Market: Data – Value – History" fragen wir nach den Theorien der Kunstmarktforschung und ihren unterschiedlichen Ansätzen, Methoden und Programmatiken. Wir fragen aus einer kunsthistorischen Perspektive, die sich offen zeigt für transdisziplinäre Ansätze.

Link zum Journal: 

www.fokum-jams.org

● Erstausgabe: Journal for Art Market Studies

Lupe

The Pricing of Art. Makers – Markets – Museums
Volume 1, Number 1, 2017

Die erste Ausgabe "The Pricing of Art. Makers – Markets – Museums" widmet sich der Frage, in welcher Art und Weise im „System Kunstmarkt” die Akteure und Institutionen die Preisgestaltung(en) von Kunstwerken formen und transformieren.

Link zum Journal:

www.fokum-jams.org

Rezension: Susanne Schreiber, Düsseldorf, in: 

Handelsblatt, 17. Februar 2017

Lehrveranstaltungen SS 2017

Forschungsschwerpunkte

  • Bildkünste der Moderne bis zur Gegenwart, niederländische Kunst
  • Kunstsammlungen und -provenienzen, Fälschungsforschung
  • Geschichte, Theorien und Praktiken des Kunsthandels
  • Verhältnis von Kunst, Politik und Ökonomie
  • Intermedialität von Text und Bild

Forschungsprojekte

  • Kunstraub – Kunsthandel – Kunstpropaganda: Die materielle und ideelle Appropriation Rembrandts im Nationalsozialismus
  • Atelier – Markt – Museum: Der historische Echtheitswandel Rembrandtscher Gemälde
  • Gemälde Alter Meister und die Museumspolitik im Nationalsozialismus
  • Kollaboration oder Résistance? Kunstzensur und Kunstmarkt in Paris unter deutscher Besatzung

Zur Person

2015 Library Research Grant am Getty Research Institute in Los Angeles, USA

2012 Gründung und seither Leitung des Forums Kunst und Markt an der TU Berlin mit Bénédicte Savoy und Johannes Nathan, wissenschaftliche Mitarbeiterin der TU Berlin

2011–2017 Vorsitzende der Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V. 

2006 Forschungsstipendium am Centre Allemand d’Histoire de l’Art, Paris

seit 2004 Lehraufträge in Bremen (bis 2005) und Berlin (FU und TU Berlin)

20032005 Wissenschaftliches Volontariat am Neuen Museum Weserburg Bremen

2003 Promotion an der FU Berlin mit einer Arbeit zum „Verschwinden des Ichs. Das Menschenbild in der französischen Kunst, Literatur und Philosophie um 1960“

1995–1998 Wissenschaftliche Projektassistenz am Institut für Romanische Philologie der FU Berlin (1995-96) und am Berliner Forschungsprojekt „Bürgerlichkeit, Wertewandel, Mäzenatentum“ der FU und TU Berlin (1997-1998)

1987–1994 Studium der Kunstgeschichte, Geschichte, Germanistik und Romanistik  in Freiburg i. Br., Paris und Berlin

Publikationen (Auswahl)

Monographien und Herausgeberschaften

Journal for Art Market Studies, peer-reviewed Open Access Journal [OJS-System], hrsg. vom Forum Kunst und Markt/Centre for Art Market Studies, TU Berlin, 1/2017– [fortlaufend].

  • The Pricing of Art: Makers – Markets – Museums, hrsg. von Dorothee Wimmer, Journal for Art Market Studies 1/2017

    • Rezension: Susanne Schreiber, in: Handelsblatt, 17. Februar 2017

  • Theories of the Art Market: Data – Value – History, hrsg. von Lukas Fuchsgruber und Thomas Skowronek, Journal for Art Market Studies 2/2017.

Museen im Nationalsozialismus: Akteure – Orte – Politik, hg. mit Tanja Baensch und Kristina Kratz-Kessemeier, Köln 2016.

  • Rezension: Bernhard Schulz, in: Der Tagesspiegel (2016), Nr. 22842 [8. August 2016] 
  • Rezension: Lukas Cladders, in: H-ArtHist, 6. September 2016
  • Rezension: Christian Hirte, in: H-Soz-Kult, 6. Dezember 2016
  • mehr

Kunstsammlerinnen. Peggy Guggenheim bis Ingvild Goetz, hg. mit Christina Feilchenfeldt u. Stephanie Tasch, Berlin 2009.

  • Rezension: Jennifer John, in: sehepunkte 9 (2009), Nr. 11 [15. November 2009]

Das Verschwinden des Ichs. Das Menschenbild in der französischen Kunst, Literatur und Philosophie um 1960, Berlin 2006.

  • Rezension: Sabine Fastert, in: sehepunkte 8 (2008), Nr. 12 [15. Dezember 2008]

Das Nichts oder das Unbegreifliche des Unendlichen?, Ausstellungskat. Neues Museum Weserburg Bremen, Bremen 2003.

Konferenzorganisation

Tagungsleitung und Moderation der Sektion I „Staatliche Strukturen/Governmental Structures“,  Internationaler Workshop „Art Markets and Politics. State Control and Trade in Global Perspective“, V. Workshop mit Podiumsdiskussion zum Kulturgutschutzgesetz des Forums Kunst und Markt am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Technische Universität Berlin Hauptgebäude der TU Berlin, Senatssitzungssaal H 1035, Berlin, 4./5. November 2016 (mit Thomas Skowronek, Bénédicte Savoy, unter Mitwirkung von Lukas Fuchsgruber).

Moderation der Sektion 3 „Selling Authenticity" der Internationalen Tagung „All the Beauty of the World. The Western Market for non-European Artefacts (18th-20th century)“, veranstaltet vom Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne (Bénédicte Savoy, Christine Howald) in Kooperation mit dem Forum Kunst und Markt der TU Berlin, dem Institut d’histoire moderne et contemporaine (Charlotte Guichard) und dem Labex TransferS in Paris, Bauakademie am Schinkelplatz, Berlin, 13. bis 15. Oktober 2016.

Tagungsleitung und Moderation: „Theories of the Art Market. Second Meeting of the Young Scholars Initiative of the Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies“, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Technische Universität Berlin, Raum FH 604, Fraunhoferstraße 33-36, 10587 Berlin, June 10./11., 2016 (mit Lukas Fuchsgruber).

Tagungsleitung: Internationaler Workshop „Artists on the Market“, IV. Workshop des Forums Kunst und Markt am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Technische Universität Berlin Hauptgebäude der TU Berlin, Senatssitzungssaal H 1035, Berlin, 13./14. November 2015 (mit Bénédicte Savoy, Johannes Nathan, unter Mitwirkung von Lukas Fuchsgruber).

Tagungsleitung und Moderation: „Theory, Sources, Tools. First Meeting of the Young Scholars Initiative of the Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies", Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Technische Universität Berlin, Architekturgebäude, Raum A 083, Straße des 17. Juni 150/152, 10623 Berlin, November 13, 2015 (mit Lukas Fuchsgruber).

Sektionsleitung: „Im Wertstreit: „Original, Kopie, Reproduktion und Fälschung“", XXXIII. Deutscher Kunsthistorikertag „Der Wert der Kunst“, veranstaltet vom Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. und der Abteilung Kunstgeschichte des Instituts für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft (IKM) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Universität Mainz, Philosophicum, Universität Mainz, 24. bis 28. März 2015 (mit Johannes Nathan).

Tagungsleitung: Internationaler Workshop „Der Ausstellungsraum im Kunstmarkt / Exhibiting Art for Sale“, III. Workshop des Forums Kunst und Markt am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Technische Universität Berlin Hauptgebäude der TU Berlin, Senatssitzungssaal H 1035, Berlin, 22. November 2014 (mit Johannes Nathan, Bénédicte Savoy, unter Mitwirkung von Lukas Fuchsgruber).

Moderation der Sektion 4 „Auswirkungen des Weltkriegs auf Berufsstand und Arbeitsmethoden der Museumskuratoren“ der Internationalen Tagung „Mars & Museum. Europäische Museen im Ersten Weltkrieg“, veranstaltet vom Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik der Technischen Universität Berlin, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne (Bénédicte Savoy), von den Staatlichen Museen zu Berlin (Petra Winter) und dem Centre Marc Bloch (Christina Kott), Technische Universität Berlin und Bode-Museum, Berlin, 18. bis 20. September 2014.

Tagungsleitung: Workshop „Kunstmarkt Berlin – vom 18. ins 21. Jahrhundert“, II. Workshop des Forums Kunst und Markt der Technischen Universität Berlin, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Hauptgebäude, Senatssitzungssaal H 1035, Berlin, 23. November 2013 (mit Johannes Nathan).

Tagungsleitung: Internationale Tagung „Museen im Nationalsozialismus“, Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V. in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum, Deutsches Historisches Museum, Zeughaus-Kino, Berlin, 13. bis 15. Juni 2013 (mit Tanja Baensch, Sabine Beneke und Kristina Kratz-Kessemeier).

Tagungsleitung: Workshop „Der Preis der Kunst. Atelier – Markt – Museum“, Eröffnungsworkshop des Forums Kunst und Markt der Technischen Universität Berlin, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Hauptgebäude, Senatssitzungssaal H 1035, Berlin, 20. Oktober 2012 (mit Bénédicte Savoy).

Moderation der Sektion 4 „Reforming the Museum: A Supranational Project“ der Internationalen Tagung „Transnationale Museumsgeschichte 1750–1940“, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne (Bénédicte Savoy und Andrea Meyer), Technische Universität Berlin, Hauptgebäude, Senatssitzungssaal H 1035, Berlin, 17. bis 18. Februar 2012.

Tagungsleitung und Moderation der Sektion 1 „Sammlerinnen – Sammlerpaare“ des Symposiums „Sammlerinnen zeitgenössischer Kunst“. „Von Peggy Guggenheim bis Ingvild Goetz“, Neues Museum Weserburg Bremen in Kooperation mit Uwe Fleckner von der Universität Hamburg, der Universität Bremen, der Kunsthalle Bremen und dem Ulmer Verein, Verband für Kunst und Kulturwissenschaften e. V., Bremen, 19. bis 20. November 2004.

Vorträge

Kooperationspartner - Karl Haberstock und Julius Böhler im Nationalsozialismus
Abendvortrag, Ringvorlesung Forschungsfeld Kunstmarkt II, Kunsthistorisches Instituts der Universität zu Köln,
Köln, 26. Januar 2017

Kunstmärkte im Wandel: Wissenschaftliche Perspektiven
Abendvortrag, Tagung des UBS Arts Forums, Kunstmärkte in der Zukunft: Was versprechen sie uns? 
Thun, 31. Oktober 2016

Art Investment – Two Collectors’ Strategies: Eli Broad in Los Angeles versus Ingvild Goetz in Munich,
Vortrag, Internationale Konferenz Creating Markets, Collecting Art, Session Collectors of Contemporary Art: Tastemakers or Market Makers?, Christie’s Education,
London, 14. bis 15. Juli 2016

Kollaboration oder Résistance? Kunst und Kunstmarkt in Paris unter deutscher Besatzung,
Abendvortrag, Halbjahres-Konferenz des Arbeitskreises Provenienzforschung e.V., Badisches Landesmuseum und Staatliche Kunsthalle Karlsruhe,
Karlsruhe, 26. und 27. April 2016

Internationaler Kunsthandel im Visier der Forschung,
Radiointerview, kulturradio vom rbb,
Berlin, 16. November 2015
anhören (WAV, 9,9 MB)

Gemälde Alter Meister und die Museumspolitik im Nationalsozialismus,
Abendvortrag, Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V.,
Berlin, 7. Dezember 2015

Kunsthandel im Nationalsozialismus – Böhler und Rembrandt,
Abendvortrag, Ringvorlesung Kunstwissenschaftliche Forschungen, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Technische Universität Berlin,
Berlin, 10. Dezember 2014

Rembrandt im Nationalsozialismus. Stand der Forschung,
Vortrag, Tagung Markt und Macht. Der Kunsthandel im »Dritten Reich« / Market and Might. The Business of Art in the „Third Reich“, International Warburg Lectures am Getty Research Institute in Los Angeles und an der Forschungsstelle „Entartete Kunst“ am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg,
Hamburg, 6. bis 9. Oktober 2014

Galeries et critiques d'art. Paris et Berlin au lendemain de la Seconde guerre mondiale,
Vortrag, Internationale Konferenz Galeries et avant-gardes. Réceptions croisées, Paris-Berlin. 1900-1950, Centre interdisciplinaired’études et de recherches sur l’Allemagne (CIERA) in Kooperation mit der Ecole des hautes études en sciences sociales (EHESS), dem Centre Georg Simmel und dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte,
Paris, 21. bis 23. Mai 2014

Stunde Null? Der West-Berliner Kunstmarkt und seine Rezeption in der Nachkriegszeit,
Vortrag, Workshop Kunstmarkt Berlin. Vom 18. ins 21. Jahrhundert, Forum Kunst und Markt am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne Senatssitzungssaal, Technische Universität Berlin,
Berlin, 23. November 2013.

National Appropriation. Propaganda and Business with Rembrandt’s artworks in the „Third Reich“,
Vortrag, Tagung Markt und Macht. Der Kunsthandel im »Dritten Reich« / Market and Might. The Business of Art in the „Third Reich“, International Warburg Lectures am Getty Research Institute in Los Angeles und an der Forschungsstelle „Entartete Kunst“ am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg,
Los Angeles, 23. bis 27. September 2013

Das Rembrandt Research Project oder wie die Forschung die Preise "Alter Meister" (trans)formiert,
Abendvortrag, Forum Kunst und Markt am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Technische Universität Berlin,
Berlin, 10. Dezember 2012

Weibliches‘ Mäzenatentum versus ‚männliches‘ Unternehmertum? Patrizia Sandretto Re Rebaudengos Fondazione in Norditalien und die Konstruktion der Macht von Frauen,
Vortrag, Forum Kunstgeschichte Italiens, Dritte Arbeitstagung 2012, Alte Pinakothek, Ludwig-Maximilians-Universität München und Technische Universität München,
München, 2. bis 4. April 2012

Das Kunstwerk als Autobiographie: Sophie Calles „Eigenvermarktung“ an der Schwelle zwischen Kunst und Literatur,
Vortrag, Tagung Die Biographie: Mode und Universalie?, Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Basel in Kooperation mit der Gesellschaft zur Förderung moderner Kunsthistoriographie,
Basel, 9. bis 11. Dezember 2010

Jenseits der Aufklärung. Das neue Menschenbild in der französischen Philosophie und Kunst um 1960,
Vortrag, Tagung Ideale. Entwürfe einer „besseren Welt“ in der Wissenschaft, Kunst und Kultur im Europa des 20. Jahrhunderts, Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien in Kooperation mit dem Institut für Soziologie der Freien Universität Berlin,
Berlin, 17. bis 18. Juli 2009

Social Accountability – Social Establishment. German Art Collectors about 1900,
Vortrag, Tagung The Art Collector: between Philanthropy and Self-glorification, Biografie Instituut, Rijksuniversiteit Groningen, in Kooperation mit dem Groninger Museum,
Groningen, 5. bis 6. Juni 2008

Die Untrennbarkeit von Original und Kollektiv. Rembrandts Werkstatt und die Signatur des Meisters,
Vortrag, Tagung Multiple Autorschaft. Alternatives Handeln und Denkmodell, Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern,
Bern, 16. Mai 2008

Der Kunsthändler als Verleger: Ambroise Vollard und das livre de peintre,
Abendvortrag, Deutsches Forum für Kunstgeschichte,
Paris, 5. Dezember 2007

Kunstsammlerinnen des 20. Jahrhunderts,
Abendvortrag, zus. mit Stephanie Tasch, Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V.,
Berlin, 5. November 2007

Kunstsammeln zwischen Sponsoring und Mäzenatentum: Saatchi versus Goetz,
Vortrag, Interdisziplinäres Symposium Markteconomie en kunst,
Forschungszentrum für Kunst und Wirtschaft, Universität Antwerpen,
Antwerpen, 11. bis 12. Dezember 2006

Paraphrase versus Ekphrasis? Manets Illustrations for Poe’s “The Raven”,
Vortrag, Tagung des Birkbeck Centre for Nineteenth-Century Studies: The Verbal and the Visual in Nineteenth-Century Culture, Institute of English Studies, Senate House, University of London,
London, 23. bis 24. Juni 2006

Eros und Thanatos Picassos Lithographien zu Reverdys Totengesang,
Vortrag, 12. Jahrestagung der Europäischen Totentanz-Vereinigung: Makabre Erotik von Niklaus Manuel bis in die Gegenwart, Historisches Museum Bern,
Bern, 28. bis 30. April 2006

Sensation versus Emotion? Die Sammlungsstrategien von Charles Saatchi und Ingvild Goetz im Vergleich,
Vortrag, Tagung Inscriptions/Transgressions. Kunstgeschichte und Gender Studies, Vereinigung Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker der Schweiz in Kooperation mit der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich, dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft in Zürich/Lausanne und dem Musée cantonal des beaux-arts in Lausanne,
Lausanne, 14. bis 15. Oktober 2005

A woman in the men’s art world. The woman collector Ingvild Goetz in Munich,
Vortrag, 14th Conference of the Women’s History Network: Women, Art and Culture: Historical Perspectives, Southampton Institute, Sir James Matthews Conference Centre,
Southampton, 2. bis 4. September 2005

Niki de Saint Phalle: Blutende Bilder,
Abendvortrag, Neues Museum Weserburg Bremen,
Bremen, 21. März 2005

 „Art in Progress“ – die Galeristin, Sammlerin und Museumsgründerin Ingvild Goetz in München,
Vortrag, Symposium Sammlerinnen zeitgenössischer Kunst. Von Peggy Guggenheim bis Ingvild Goetz,
Neues Museum Weserburg Bremen in Kooperation mit Uwe Fleckner von der Universität Hamburg, der Universität Bremen, der Kunsthalle Bremen und dem Ulmer Verein, Verband für Kunst und Kulturwissenschaften e. V.,
Bremen, 19. bis 20. November 2004

Die „Freiheit“ der Kunst im westlichen Nachkriegsdeutschland: „Das Kunstwerk“ als Forum der Kunstgeschichte,
Vortrag, Tagung Kontinuität und Neubeginn. Kunstgeschichte im westlichen Nachkriegsdeutschland, Kunsthistorisches Institut, Universität Bonn,
Bonn, 7. bis 9. Oktober 2004

Yves Klein. Der Künstler als Mittler des „wahren“ Universums,
Abendvortrag im Rahmen des Vortragsprogramms zur Ausstellung Das Nichts oder das Unbegreifliche des Unendlichen?, Neues Museum Weserburg Bremen,
Bremen, 19. Oktober 2003

Über das unfassbare Subjekt. Malerei und Literatur um 1960 in Paris,
Abendvortrag, Neues Museum Weserburg Bremen,
Bremen, 26. Mai 2003

Künstlerische Verarbeitung einer Inzesterfahrung: Niki de Saint Phalles autobiographische Filme und Bücher,
Vortrag, Tagung Leben. Identitäten. Autorschaften. Künstlerinnentagebücher, -memoiren und -autobiographien von der Moderne bis heute, Ulmer Verein, Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften e. V., in Kooperation mit dem Muthesius-Forum Kiel, Muthesius Kunsthochschule,
Kiel, 23. bis 25. Mai 2003

Licht und Schatten in Rembrandts Malerei,
Vortrag, Abschiedsveranstaltung: Der letzte Tag der Gemäldegalerie in Dahlem,
Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz,
Berlin, 7. Mai 1997

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.