direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Tagungen und Vorträge

Der Schöne-Vortrag

Lupe
  • 2017: Thomas Thiemeyer (Tübingen)
    Deutschland postkolonial. Das Humboldt-Forum und die deutsche Erinnerungskultur mehr
  • 2016: Edhem Eldem (Istanbul)
    What is wrong with Museums in Turkey? mehr
  • 2015: Serge Guilbaut (Vancouver)
    Museum ad Nauseam? Museums in the Post-Modern Labyrinth mehr
  • 2014: Andrea Bambi (München)
    Verloren durch Auktion, Tausch und Verkauf - Schmerzhafte Lücken im Bestand der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen mehr
  • 2013: Julia Voss (Frankfurt am Main)
    Museum, Markt, Kunst und Kanon - Wer schreibt die Kunstgeschichte? mehr
  • 2012: Thomas Kemper (Berlin)
    Emperor's Collection. Kunsthistorische Anmerkungen zur Vermögensauseinan-dersetzung zwischen Preußen und dem Haus Hohenzollern seit 1918 mehr
  • 2010: Krzysztof Pomian (Paris) 
    Le musée du cosmopolitisme au nationa-
    lisme. Europe centrale, 1848–1914 mehr

Vortragsreihe des Forums Kunst und Markt

Lupe

Die Vortragsreihe des Forums Kunst und Markt / Center for Art Market Studies dient dem fächer- und institutionsübergreifenden Austausch über aktuelle Forschungen.

 

 

 

Workshops des Forums Kunst und Markt

Lupe
  • 2016: Art Markets and Politics. State Control and Trade in Global Perspective
  • 2015: Artists on the Market
  • 2014: Der Ausstellungsraum im Kunstmarkt 
  • 2013: Kunstmarkt Berlin. 18. - 21. Jh. 
  • 2012: Der Preis der Kunst 

Zum aktuellen Symposium
Zum Workshop Archiv

 

 

 

Podiumsgespräch: Kunst durch Kredit. Die Berliner Museen und ihre Erwerbungen von der Dresdner Bank 1935 (9. November 2017) (Kopie 1)

Lupe

Als die Berliner Museen im August 1935 mehr als 4.400 Kunstwerke für 7,5 Millionen Reichsmark erwarben, war das der größte Kunstdeal, der während der NS-Zeit abgeschlossen wurde. Die von Lynn Rother vorgelegte Studie  Kunst durch Kredit –Die Berliner Museen und ihre Erwerbungen von der Dresdner Bank 1935 (De Gruyter 2017) untersucht erstmals, wie es dazu kam, und erklärt, warum es bis heute kaum bekannt ist. Anlässlich der Veröffentlichung wird zum Podiumsgespräch eingeladen.

Auf dem Podium: 

  • Bénédicte Savoy, Professorin für Kunstgeschichte der Moderne an der Technischen Universität Berlin
  • Dieter Ziegler, Professor für Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum
  • Gilbert Lupfer, Ehrenamtlicher Vorstand des Deutschen Zentrum Kulturgutverluste und Leiter der Abteilung Forschung und wissenschaftliche Kooperation bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
  • Lynn Rother, Senior Provenance Specialist am Museum of Modern Art, New York
  • Moderation: Julia Voss, Honorarprofessorin am Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft der Leuphana Universität Lüneburg

Ort: Haus der Commerzbank am Pariser Platz 1 in Berlin
Datum: 9. November 2017, 18:00h

Veranstaltungsflyer (PDF, 225,1 KB)

Berichterstattung zur Veranstaltung:

"Berliner Blamage" (Der Spiegel 2017/45) (PDF, 547,3 KB)

"Raubkunst in der Preußenstiftung" (SZ, 08.11.2017)

"Kunst durch Kredit. Buchvorstellung über Deals mit Kunstwerken in der NS Zeit" (Deutschlandradio Kultur, 09.11.2017)

Interview mit Lynn Rother (RBB Kulturradio, 09.11.2017)

"1600 Werke aus NS-Kunstverkauf in Berliner Museen" (Monopol, 10.11.2017)

"Die Dresdner Bank und die Raubkunst" (Deutschlandfunk, 12.11.2017)

"Kunst vs. Kredit" (taz, 13.11.2017)

Workshop: Provenienzforschung zu ostasiatischer Kunst. Herausforderungen und Desiderata (13./14. Oktober 2017)

Lupe

Neben der Erforschung NS-verfolgungsbedingt entzogener Kulturgüter rückt aktuell die Untersuchung der während der Kolonialzeit entstandenen Sammlungen in den Fokus der Provenienzforschung. In beide Bereiche fallen tausende von Objekten aus Ostasien. Die Klärung ihrer Herkunft stellt die Provenienzforschung vor andere Herausforderungen als bei Artefakten, die dem westlichen Kunstkanon entspringen, da sich ihre Herstellungsbedingungen, Kennzeichnungen und Erwerbsgeschichten von denen westlicher Objektgruppen unterscheiden.
In dem Workshop werden erstmalig Kuratoren für ostasiatische Sammlungen, Kunstmarktexperten und bereits etablierte Provenienzforscher zusammengebracht und Herausforderungen auf diesem Gebiet der Provenienzforschung herausgearbeitet.

Flyer (PDF, 967,6 KB)

Audiomitschnitt des Workshops


13. und 14. Oktober 2017

Museum für Asiatische Kunst
Takustraße 40, 14195 Berlin

Podiumsgespräch in der Gemäldegalerie: Altitalienische Malerei als Preußisches Kulturgut? (20. September 2017)

Lupe

Anläßlich der Neuerscheinung des Buchs "Altitalienische Malerei als Preußisches Kulturgut. Gemäldesammlungen, Kunsthandel und Museumspolitik 1797-1830" von Robert Skwirblies findet am 20. September ein Podiumsgespräch zur aktuellen Forschung über die Gründungszeit der Gemäldegalerie statt.

Auf dem Podium:
Prof. Dr. Bénédicte Savoy, Professorin an der Technischen Universität Berlin, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne
Dr. Neville Rowley, Kurator für italienische Kunst vor 1500 bei den Staatlichen Museen zu Berlin
Dr. Robert Skwirblies, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Berlin

Mit einem Grußwort von Prof. Dr. Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin und Direktor von Gemäldegalerie und Skulpturensammlung

Moderation: Sarah Salomon, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Gemäldegalerie und Skulpturensammlung

Mittwoch, 20. September 2017, 18:30 Uhr
Wandelhalle der Gemäldegalerie, Kulturforum, Berlin

Einladung zur Veranstaltung (PDF, 1,0 MB)

Tagung: 100 Jahre Deutscher Museumsbund im Rückblick

Lupe

Anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Deutschen Museumsbunds am 23. Mai 2017 luden das Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne und die Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V. zu einer Tagung am 7. Juli 2017 in den Senatssaal der Technischen Universität ein. Hier wurde den eng mit den verschiedenen Phasen der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert verbundenen Etappen in der Geschichte des DMB erstmals genauer nachgegange. Die jeweilige Rolle des DMB wurde hinterfragt, um so zu einer differenzierteren Verortung des heutigen Museumsbunds beizutragen.

Weitere Informationen

mehr

 

 

Internationale Konferenz "Rethinking Museums Politically: Berlin's Altes Museum, Museum Island and the (reconstructed) City Palace"

Lupe

Museen wieder politischer zu denken ist das Thema der internationalen Konferenz, die vom 11.-12. Mai 2017 an der TU Berlin stattfand. Auf der Tagung wurden in historisch-kritischer Perspektive die politische Geschichte der Museumsinsel und die signifikante Architektur des Alten Museums in dessen Bezugnahme auf das Berliner Schloss diskutiert und insbesondere im englischsprachigen Raum entwickelte Konzepte zur Performativität von Architektur und Ausstellungsdesign vorgestellt.

Mit Tony Bennett (Sydney), Paul Jones (Liverpool), Suzanne MacLeod (Leicester).

Organisation: Dr. Annette Loeseke, Dr. Andrea Meyer

Weitere Informationen (PDF, 121,0 KB)

mehr

 

 

Workshop "Ein vergessener (H)ort der Antike. Numismatik im Zweiten Weltkrieg"

Lupe

Gemeinsam mit dem Exzellenzcluster Topoi veranstaltete das Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne der TU Berlin den zweitägigen Workshop "Ein vergessener (H)ort der Antike", der nach der Rolle der Numismatik bei der Verortung der Antike in der Zeit des Nationalsozialismus in Europa fragte. Organisiert wurde der Wokshop am 4./5. Mai 2017 von Emanuele Sbardella, der bei Bénédicte Savoy mit dem Thema "Atlas der Numismatischen Landschaft im Nationalsozialismus" promoviert.

Weitere Informationen:

Programmflyer (PDF, 255,3 KB)

Veranstaltungsseite (Topoi)

Kolloquium: Malkunst im 19. Jahrhundert – Die Sammlung der Nationalgalerie Berlin

Lupe

Kolloquium anläßlich der Veröffentlichung des Bestandskatalogs der Gemälde des 19. Jahrhunderts der Nationalgalerie

Moderiert von Andrea Meyer, mit Vorträgen u.a. von Hans Belting, Gilbert Lupfer und Maria Obenaus

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin. Donnerstag, 30. März 2017, 10–18 Uhr. Programm und Informationen hier, (PDF, 1,8 MB)

 

 

Internationale Konferenz: Working on Things. On the Social, Political, and Economic History of Collected Objects (Berlin, 21.–22. November 2016)

Lupe

Organized as part of the project “Dinosaurs in Berlin. Brachiosaurus brancai as an Icon of Politics, Science and Popular Culture”, funded by the Federal Ministry of Education and Research, in cooperation with the base project “Mobile Objects” as part of the German Research Foundation’s cluster of excellence “Image Knowledge Gestaltung: An Interdisciplinary Laboratory”.

Kontakt/Contact: pan@mfn-berlin.de

Programm (PDF, 301,0 KB)

Videoreihe (Gerda-Henkel-Stiftung)

Video (Konferenzankündigung)

 

 

Internationale Konferenz: All the Beauty of the World. The Western Market for non-European Artefacts (18th–20th Century)

Lupe
  • 13.–15. Oktober 2016
  • Bauakademie am Schinkelplatz, Berlin
  • Veranstalter: Prof. Dr. Bénédicte Savoy, Dr. Charlotte Guichard, Dr. Christine Howald
  • Tagungsprogramm


Videomitschnitte
Sämtliche Vorträge sind im Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung abrufbar.
Videoreihe der Gerda Henkel Stiftung


Radiomitschnitt

Die finale Podiumsdiskussion wurde am 27.11.16 im Inforadio (93,1 MHz) ausgestrahlt und ist online abrufbar.
Podiumsdiskussion (Inforadio)


Radiointerview

Im Vorfeld des Symposiums sprach Bénédicte Savoy am 12.10.2016 auf Deutschlandradio Kultur mit Nina Brink über "Nicht-europäische Werke in westlichen Museen. Wie der Markt die Kunst verändert".
Radiointerview (Deutschlandradio Kultur)

 

 

Vortrag: Der Verein der Freunde der Nationalgalerie im Nationalsozialismus (Andrea Meyer)

Lupe

Der Vortrag von Andrea Meyer im Rahmen der Vortragsreihe zu der Ausstellung "Die schwarzen Jahre - Geschichten einer Sammlung" über den Verein der Freunde der Nationalgalerie im Nationalsozialismus (14. Juli 2016 im Hamburger Bahnhof) ist jetzt online:

zur Aufzeichnung

 

 

Art History for Artists

Lupe

Art History for Artists: Interactions Between Scholarly Discourse and Artistic Practice in the 19th Century

 

  • 7. bis 9. Juli 2016 TU Berlin
  • Gefördert durch die Alexander von Humboldt Stiftung und die TU Berlin
  • mehr

Museum Envisioned

Lupe

Museum Envisioned – Architectural Competitions 1851 – 1914

 

  • 2. bis 4. Juli 2015 TU Berlin
  • Gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung
  • mehr

ArtTransForm

Lupe

Internationales Kolloquium zur transnationalen Künstlerausbildung im 19. Jahrhundert

 

  • 28. bis 29. Mai 2015, Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Paris
  • Gefördert durch die DFG
  • mehr

 

 

Der Wert der Kunst

Lupe

XXXIII. Deutscher Kunsthistorikertag
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
24. bis 28. März 2015
Sektionen:

  • Der Wert des Kontextes. Der Einfluss des räumlichen Umfeldes auf die Wertschätzung von Kunst: Museum contra Schloss contra Kirche?
    mehr
  • Im Wertstreit: Original, Kopie, Reproduktion und Fälschung
    mehr

 

 

Mars & Museum

Lupe

Mars & Museum. Europäische Museen im Ersten Weltkrieg

 

  • 18. bis 20. September 2014 TU Berlin / Bodemuseum
  • Gefördert durch die DFG
  • mehr

 

 

Transnationale Museumsgeschichte

Lupe
  • 17. und 18. Februar 2012, TU Berlin
  • Gefördert durch die DFG
  • mehr

 

 

CIHA2012, Sektion 19 „Restitution“

Lupe

33. Internationaler Kunsthistoriker-Kongress in Nürnberg

  • 15. bis 20. Juli 2012
  • mehr

 

 

 

"Mein zweites Vaterland..." - Alexander von Humboldt und Frankreich

Lupe
  • 20.09.2012 bis 22.09.2012
  • mehr

 

 

Franz Theodor Kugler - Deutscher Kunsthistoriker und Berliner Dichter

Lupe
  • 11.12.2008 bis 12.12.2008 
  • mehr

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.