direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Emanuele Sbardella: Atlas der Numismatischen Landschaften im Nationalsozialismus

@sbardella #AtNuL_NS

 

Projektbeschreibung

Obwohl Medaillen- und Münzsammlungen ein beträchtliches Teilgebiet der nationalsozialistischen Sammelpolitik ausmachten, fehlen bis heute Numismatik-spezifische Methoden der Provenienzforschung sowie der museologischen Geschichtsschreibung. Um die besonderen Mechanismen des numismatischen Kulturtransfers zu erschließen und dabei die totelitären Züge festzustellen, die diesen in unterschiedlichen Graden bedingt haben, ist nicht nur eine Studie des Handels notwendig, sondern auch eine Untersuchung der Erwerbungspraktiken und des Ausstellungswesens der bedeutendsten Museen.

Da beide privaten und öffentlichen Tätigkeitsbereiche des numismatischen Verkehrs durch die meinungs-, geschmacks- und  kenntnisbildende Einwirkung des akademischen sowie des vereinsmäßigen Expertentums beeinflusst waren, und sich nach 1933 neue Akteure und neuartige Verwicklungen zwischen den verschiedenen Instanzen instaurieren haben, versteht sich der Atlas der numismatischen Landschaften im Nationalsozialismus (AtNuL-NS) als Grundlagenforschung und zielt auf eine topographische und kulturgeschichtliche Mappierung der Numismatik-relevanten Zentren in der NS-Zeit.

Bald wird auf dieser Seite eine detaillierte Gliederung veröffentlicht. Die Doktorarbeit wird, als erster Schritt des AtNuL_NS-Projektes im Herbst 2018 eingereicht. Bis dahin ist jeder Interessierte höflichst erbeten, Fragen und Anregungen an Emanuele Sbardella zu adressieren.

 

Kontakt

Profilseite

E-Mail:

Twitter: @sbardella

Academia.edu

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.