TU Berlin

Fachgebiet Kunstgeschichte der ModerneForschungskolloquium für DoktorandInnen

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Forschungskolloquium

Lupe

Das Forschungskolloquium richtet sich in erster Linie an DoktorandInnen und an MasterkanditatInnen während der Phase der Masterarbeit. BachelorstudentInnen sind jedoch willkommen!

Interessierte Gäste bitten wir um Kontaktaufnahme im Vorfeld der Veranstaltungen.

Die Betreuung von Abschlussarbeiten (Dissertationen und M.A.) erfolgt nach individueller Absprache mit den DozentInnen des Fachbereichs. Nach der Themenwahl sind Inhalt, Methode und zeitlicher Ablauf der geplanten Abschlussarbeit in einem Exposé zu skizzieren. Siehe hierzu die Anleitung zum Verfassen eines Exposés.

Koordination und Kontakt: Robert Skwirblies.

Termine im Sommersemester 2022

Die Kolloquiumstreffen werden nach Ende der Pandemiemaßnahmen wieder jeweils von 14 bis 18 Uhr s.t. im Raum A 083 (hier) stattfinden. Zwischen den Vorträgen gibt es Gelegenheit zu Gespräch und Austausch.

Zur Zeit treffen wir uns digital über die von der Technischen Universität lizensierten Plattform zoom Cloudmeetings. Die Uhrzeit ist 14 Uhr s.t.

Änderungen vorbehalten.

29.04. Julius Redzinski: Die Gespenster, die mich riefen. Einblick in künstlerische Forschung zu NS-Kontinuitäten um die documenta und Werner Haftmann aus der Perspektive eines Kunsthistorikers

06.05. Alona Dubova: Returning and Reclaiming Photographs. An approach of meta provenance research on processes of dispute, contest, and collaboration

13.05. Anna-Jo Weier: Die Rolle der Deutschen Botschaft in Paris auf dem französischen Kunstmarkt während der deutschen Besatzung 1940–1944

20.05. Merten Lagatz: Stand heute | As of Today

10.06. (! 12 Uhr !) Sol Izquierdo: Lene Schneider-Kainer's journey in Asia: Depictions, Acquisitions and its Reception (Postdoc-Forschungsprojekt)

10.06. (! 14 Uhr !) Laura Sabel: Praktiken des Transitorischen: Restitution und Museumspraxis anhand der Objekte der Kágaba (Kogi) der Sierra Nevada de Santa Marta, Kolumbien

17.06. Lisa Ahlers: „Das auf Universalität gestellte Museum“ - Displays of the non-modern collections at Museum Folkwang, Essen, 1922–1933

24.06. Bansoa Sigam: African Cultural S.heritage / Matrimoine culturel africain (Bericht zum Dissertationsprojekt)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe