direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies

Lupe

Das Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies (fokum) untersucht die Marktbedingungen und -mechanismen von Kunstproduktion, -handel und -rezeption von seinen Anfängen bis zur Gegenwart, insbesondere seit Beginn der Moderne. Es vernetzt die Aktivitäten verschiedener Institutionen und Forscher_innen zum Themenfeld Kunstmarkt.

Leitung & Koordination

Lupe

Das Forum Kunst und Markt geht auf eine Idee von Dorothee Wimmer zurück und wurde im Jahr 2012 von ihr zusammen mit Bénédicte Savoy und Johannes Nathan gegründet.

Direktorin

Gründungsmitglieder

Ziele

Wenn ideelle Werte mit Geld aufgewogen werden, schaut die Öffentlichkeit gebannt auf die erzielten Rekordpreise. Gleichzeitig misstraut sie den Abläufen, die diese finanziellen Spitzenwerte hervorbringen. Trotzdem bleibt die systematische Erforschung des Kunstmarktes bis heute ein Desiderat.

Im Herbst 2012 wurde daher das Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies (fokum) an der TU Berlin gegründet. In regelmäßigen Vorträgen, in Forschungs- und Publikationsprojekten sowie internationalen Workshops und Konferenzen werden aktuelle Forschungen zu den Spannungsfeldern und Dynamiken zwischen Kunsthandel und institutionalisierter Kunstwelt präsentiert, vertieft und vernetzt.

Zusätzliche internationale Sichtbarkeit erhalten diese Forschungsergebnisse im Journal for Art Market Studies, das als peer-reviewed Open Access Journal des Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies der TU Berlin herausgegeben wird.

Im Nachwuchsforum soll zudem der Austausch junger Wissenschaftler_innen zu Themenfeldern des Kunstmarktes in einer kulturhistorischen Langzeitperspektive gefördert werden. Ziel ist es, insbesondere innovative Methoden zur Erforschung des Verhältnisses zwischen dem Kunstwerk als kunsthistorischem Objekt und seiner kulturellen wie finanziellen Ökonomie zu etablieren.

Aktuelles

Nächste Ausgabe: Journal for Art Market Studies (JAMS)

Lupe

Africa: Trade, Traffic and Collections
Volume 4, Number 1, 2020 (im Erscheinen)

Guest Editor: 
Felicity Bodenstein, Sorbonne Université, Paris

Open Access: Fokum eEvening Lecture

Lupe

Minh An Szabó de Bucs, Berlin 

Der chinesische Kunstmarkt im 21. Jahrhundert

Link: https://youtu.be/QFWz22ZHKWI

Lupe

Prof. Dr. Isabelle Graw, Frankfurt a. M.

Der Wert der Kunst unter veränderten Vorzeichen 

Link: https://youtu.be/JON5sPiBKI4

Lupe

Prof. Dr. Nils Büttner, Stuttgart

Ein originaler Rubens? Von Expertise, Kunstmarkt und Kunstwissenschaften

Link: https://youtu.be/hH4z1eDaOfw

Podcast „Echt oder Fake? Das Problem mit den Kunstfälschungen"

Lupe

Die Vorträge von René Allonge, Carolin Faude-Nagel und Johannes Nathan auf dem Symposium „Objects on the Art Market: Original oder Fälschung – eine Frage der Expertise?“ sind im „Hörsaal“ von Deutschlandfunk Nova als Podcast verfügbar.

Download:
Podcast „Echt oder Fake? Das Problem mit den Kunstfälschungen"

Symposium: „Objects on the Art Market: Original oder Fälschung – eine Frage der Expertise?“

Lupe

Datum: 15/11/2019, 18:00 – 20:00 h; 16/11/2019, 10:00 – 17:00 h
Ort: Technische Universität Berlin, Hybrid Lab in der Villa Bell, Marchstraße 8, 10578 Berlin

Das Symposium ist eine Kooperation des Forums Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies der TU Berlin mit PD Dr. Waltraud M. Bayer (FWF-Projekt „Private Kunstmuseen und Stiftungen russischer Oligarchen“ (P31388), Wien).

Downloads:
Flyer Objects on the Art Market
Poster Objects on the Art Market
Booklet Objects on the Art Market


Mehr Informationen

fokum.org (in Relaunch)
@fokumberlin

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.