direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Bénédicte Savoy

Charlie Hebdo Nr. 144, 20/08/1973
Lupe

Leiterin des Fachgebiets Kunstgeschichte der Moderne

Lupe

Kontakt

Raum: A 081
Telefon: +49 (0)30 314 22739
E-Mail: benedicte.savoy [at] tu-berlin.de

!! Anfragen für Interviews und Gastvorträge bitte nur über: annick.trellu [at] tu-berlin.de !!

Sprechzeiten

Aktuell

● Berufung vom französischen Präsident Emmanuel Macron

Kunsthistorikerin und Leibniz-Preisträgerin Prof. Dr. Bénédicte Savoy und der senegalesische Wissenschaftler, Autor und Musiker Prof. Dr. Felwine Sarr untersuchen im Auftrag von Emmanuel Macron, unter welchen Bedingungen künstlerische Werke afrikanischer Länder von Frankreich an die Herkunftsländer zurückgegeben werden könnten.

Weitere Informationen finden Sie in der TU-Pressemitteilung.

● Bénédicte Savoy: "Die Zukunft des Kulturbesitzes"

In Einem Beitrag, der am 12.01.2018 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Le Monde erschienen ist, äußert sich Bénédicte Savoy zu den Folgen der Forderung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, das künstlerische Erbe Afrikas zu restituieren. Zu dem jeweiligen Beitrag gelingen sie über folgende Links:

 

 

● Kooperationsabkommen mit dem British Museum

Das Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne arbeitet im Rahmen von translocations mit dem British Museum in London zusammen. Ein entsprechendes Grundsatzabkommen wurde von Hartwig Fischer, dem Direktor des British Museums, Bénédicte Savoy und TU-Präsident Christian Thomsen in Berlin unterzeichnet. 

Weitere Informationen finden Sie in der TU-Pressemitteilung.

● Abendvortrag am Wissenschaftskolleg zu Berlin

Abendvortrag im Rahmen der Tagung "Der komplexe Faden der Herkunft: Provenienz". Veranstaltet vom Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel. In Kooperation mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Im Rahmen der, vom 13. - 15. Dezember 2017 stattfindenden Tagung hielt Bénédicte Savoy einen Abendvortrag zum Thema: "Warum und zu welchem Zweck studiert man Provenienz?" 

Die Videoaufzeichnung des Vortrags finden Sie hier.

● Vortrag im Martin-Gropius-Bau

Am 21.11.17 veranstaltete das Archaeological Heritage Network, im Vorfeld des European Cultural Heritage Year 2018, einen Workshop im Martin-Gropius-Bau. Passend zum Thema des Cultural Heritage Year „Sharing Heritage“, hielt Bénédicte Savoy einen Vortrag mit Diskussion mit Titel: Die Eigenkraft von Worten – Geteiltes Erbe, Kulturbesitz, unsere Museen und wir dazwischen.

Weitere Informationen zum Programm und Workshop Sie hier.

● Antrittsvorlesung am Collège de France in Paris

Die Antrittsvorlesung von Bénédicte Savoy fand am 30. März 2017 um 18 Uhr statt. Die Vorlesung "A qui appartient la beauté?" fand anschliessend mittwochs von 16 bis 17 Uhr statt.

Videoaufzeichnung der Antrittsvorlesung französisch / englisch

Text der Antrittsvorlesung (ungekürzt) französisch / deutsch

Antrittsvorlesung in Auszügen deutsch (FAZ) / italienisch (Giornale dell'Arte)

● Überlegungen zu Provenienzforschung und Restitutionen

Am 10. August 2017 erschien in der deutschen Ausgabe von Le Monde diplomatique der Essay "Was unsere Museen nicht erzählen" über den Sinn und die Notwendigkeit einer kulturhistorisch breit angelegten Provenienzforschung in Museen.

Hier geht es zum Artikel online. Zur pdf. Zur englischen Übersetzung.

● Kulturbesitz? Alexander von Humboldt und das Sammeln

Vortrag gehalten am 17. Januar 2107 bei der Abschlusskonferenz eines dreijährigen Forschungsprojekts der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin über „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“. Abgedruckt im Tagesspiegel vom 18. Januar 2017 (S. 22), zur pdf

● Neuerscheinung: Mona Lisa in Bangoulap. Die Fabel vom Weltmuseum

Lupe

von: Arno Bertina

Übersetzung und Nachwort: Bénédicte Savoy

Matthes & Seitz Berlin 

2016, ca. 75 S.

Weitere Informationen

Rezension in der F.A.Z. (10.09.2016)

Rezension in der F.A.S. (25.09.2016)

Rezension in der F.R. (23.09.2016)

● The Recovered Memory of Stolen Works of Art

Überlegungen zu Kunstraub und Restitutionen, Interview mit Bénédicte Savoy, erschienen in: La Vie des Idées (26.06.2015) und in Books and Ideas (22.02.2016)

Englisch
Französisch

Lehre

  • Aktuelle Lehrveranstaltungen
  • Die Betreuung von Abschlussarbeiten und Dissertationen erfolgt im Rahmen des Forschungskolloquiums und nach individueller Absprache.

Forschungsschwerpunkte

  • Kunst- und Kulturtransfer in Europa, 18./19. Jahrhundert
  • Museumsgeschichte
  • Deutsch-französische Beziehungen
  • Kunstraub und Beutekunst

Zu den laufenden Projekten

Vita

Jg. 1972 | Studium der Germanistik an der École Normale Supérieure in Paris (Fontenay) | 1994 Magister mit einer Arbeit über Anselm Kiefer | 1996 Staatsexamen ("Agrégation") | 2000 Promotion mit einer Dissertation über den französischen Kunstraub in Deutschland um 1800

1998-2001 wiss. Mitarbeiterin am Centre Marc Bloch in Berlin, Lehrbeauftragte an der Technischen Universität und an der Freien Universität | 2003-2009 Juniorprofessorin, seit 2009 Professorin (W3) für Kunstgeschichte an der TU Berlin | seit 2016 Professorin am Collège de France in Paris ("chaire internationale")

Seit 2012 Mitglied des Excellence Cluster Topoi |2015 Mitglied der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften |2017 Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung

Innerhalb des Instituts für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik der TU ist Bénédicte Savoy für das Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne zuständig.

Curriculum Vitae (deutsch)
Curriculum Vitae (english)

Auszeichnungen

2017

Kythera-Preis der Kythera-Kulturstiftung

Aufnahme in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung

2016

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

2015

Prix de l‘Académie de Berlin 2015 
Laudatio von Hanns Zischler

Prix du Rayonnement de la langue et de la littérature françaises (Prix de l’Académie française)

2013

Preis für vorbildliche Lehre, verliehen von der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e. V.

Ritter des nationalen Verdienstorden (Frankreich)

2011

Richard Hamann-Preis für Kunstgeschichte der Philipps-Universität Marburg

2009

Walter-de-Gruyter-Preis, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften 

Publikationen

Bücher

2016

Mars & Museum. Europäische Museen im Ersten Weltkrieg, (Böhlau) 2016 (Hg., mit Christina Kott) mehr

Übersetzung und Nachwort zu: Arno Bertina, Mona Lisa in Bangoulap. Die Fabel vom Weltmuseum, Berlin (Matthes & Seitz) 2016.

2015

Museumsvisionen. Der Wettbewerb zur Erweiterung der Berliner Museumsinsel 1883/84, Kiel (Ludwig) 2015 (Hg., mit Nikolaus Bernau und Hans-Dieter Nägelke) mehr

„Mein zweites Vaterland…“ Alexander von Humboldt und Frankreich, Berlin/Boston (de Gruyter) 2015 (Hg., mit David Blankenstein, Ulrike Leitner und Ulrich Päßler) mehr

Pariser Lehrjahre. Ein Lexikon zur Ausbildung deutscher Maler in Paris. Band 2: 1844-1870, Berlin (De Gruyter) 2015, 368 S., ca. 80 Abb., 41 Taf. (Hg., mit France Nerlich, unter Mitarbeit von Jennifer Fischer-Falckenberg, Lisa Hackmann, Gitta Ho, Eva Knels und Nina Struckmeyer) mehr

Tempel der Kunst. Die Geburt des öffentlichen Museums in Deutschland. 1701–1815, 2. Auflage als Studienausgabe, Köln (Böhlau) 2015 (Hg.) mehr

2014

Vom Faustkeil zur Handgranate. Filmpropaganda für die Berliner Museen. 1934-1939, Köln/Weimar/Wien (Böhlau), 178 Seiten, 226 farb. Abb. mehr

Les frères Humboldt. L’Europe de l’Esprit. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, Paris (De Monza/PSL), 177 S., zahlreiche farb. Abb. (Hg., mit David Blankenstein) mehr

2013

The Museum is open. Towards a Transnational History of Museums, 1750-1940, Berlin/Boston (De Gruyter) 2013, 272 S. (Hg., mit Andrea Meyer)

Pariser Lehrjahre. Ein Lexikon zur Ausbildung deutscher Maler in Paris. Band 1: 1793-1843, Berlin (De Gruyter) 2013, 430 S., ca. 80 Abb., 34 Taf. (Hg., mit France Nerlich, unter Mitarbeit von Lisa Hackmann, Nina Struckmeyer, Gitta Ho und Arnaud Bertinet) mehr

Die Berliner Museumsinsel. Impressionen internationaler Besucher. 1830‑1990, Köln/Weimar/Wien (Böhlau) 2013, 336 Seiten, 94 Abb. (Hg., mit Philippa Sissis) mehr

2011

Nofretete, eine deutsch-französische Affäre, 1913‑1931, Köln/Weimar/Wien (Böhlau) 2011, 229 Seiten, 41 Abb.

2010

Museumsgeschichte. Kommentierte Quellentexte 1750-1950, Berlin (Reimer) 2010 (Hg., mit Kristina Kratz-Kessemeier und Andrea Meyer) mehr

Napoleon und Europa, Traum und Trauma. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, Bonn, Bundeskunsthalle, Dez. 2010‑April 2011, München (Prestel) 2010 (Hg.) mehr

Kunstraub. Napoleons Konfiszierungen in Deutschland und die europäischen Folgen, Köln/Weimar/Wien (Böhlau) 2010

Franz Kugler, Deutscher Kunsthistoriker und Berliner Dichter, Berlin (Akademie Verlag) 2010 (Hg., mit Michel Espagne und Céline Trautmann-Waller)

2009

Dictionnaire des historiens de l’art allemands, Paris (Ed. du CNRS) 2009 (Hg., mit Michel Espagne)

Helmina von Chézy, Leben und Kunst in Paris seit Napoleon I., Weimar 1805-1807, Berlin (Akademie-Verlag) 2009 (Hg.) mehr

2006

Tempel der Kunst. Die Geburt des öffentlichen Museums in Deutschland. 1701-1815, Mainz (Philipp von Zabern) 2006 (Hg.) mehr

2005

Aubin-Louis Millin et l’Allemagne. Magasin encyclopédique, lettres à Karl August Böttiger, Hildesheim (Olms) 2005 (Hg., mit Geneviève Espagne)

2003

Patrimoine annexé. Les biens culturels saisis par la France en Allemagne autour de 1800, Vorwort von Pierre Rosenberg, 2 Bde, 1021 S., 691 Abb., Paris (Editions de la maison des sciences de l’homme / Reihe « Passages/Passagen » des Deutschen Forum für Kunstgeschichte) 2003 [Deutsche Übersetzung: Französischer Kunstraub in Deutschland und die Folgen. 1794-1940, Wien (Böhlau) 2010]

Friedrich Schlegel, Descriptions de tableaux [Gemäldebeschreibungen aus der Zeitschrift Europa], Paris 2003, 248 S., 112 Abb. (Hg., Einleitung, Übersetzung und Anmerkungen)

2002

Savoy, Bénédicte (Hg.) Julius Schlosser, Objets de curiosité, [vier Essays aus dem Sammelband Präludien], Paris (Gallimard) 2002 (Hg., Übersetzung und Einleitung)

Rom, Paris, Stendal. Der Winckelmann-Nachlaß in Paris. Zur Geschichte der Handschriften Winckelmanns, Stendal 2002 (mit Elisabeth Décultot und Max Kunze)

2001

Jean Henry, Journal d'un voyage à Paris en 1814, Paris (Gallimard) 2001, 156 S. (Hg., Textedition und Einleitung)

1999

Johann Friedrich Ferdinand Emperius (u. a.), Remarques sur le vol et la restitution des œuvres d'art et des livres précieux de Brunswick ‑ 1806-1815..., Paris (La Vouivre) 1999, 107 Seiten, ca. 20 Abb., Übersetzung von Aurélie Duthoo (Hg. und Einleitung)

1998

Johann Georg Elser, Un attentat contre Hitler, Arles (Actes Sud) 1998, 125 S., Vorwort von Gilles Perrault (Hg., Übersetzung und Einleitung)

Aufsätze

Rezensionen, Zeitungsartikel, Marginalien

Stellungnahmen

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.